SEO Offpage-Optimierung: die wichtigsten Elemente

Timo Kühne July 7, 2013 34

Nachdem Christian die wichtigsten Elemente bei der SEO Onpage-Optimierung auf seinem Blog durch genommen hat, werde ich diesem Beitrag etwas näher auf die Offpage-Optimierung eingehen.

Im Grunde genommen könnte man sagen – Offpage-Optimierung = Backlinkaufbau. Aber ebenso wie bei der Onpage-Optimierung hat sich hier in den letzten Jahren einiges seo offpage optimierung elemente 300x231 SEO Offpage Optimierung: die wichtigsten Elementegetan. In der heutigen Zeit reicht es nicht mehr aus, ein paar Tausend Spam-Links mit seinem Keyword im Ankertext aufzubauen, für das man weiter nach vorne kommen möchte. Ganz im Gegenteil. Nach dem Penguin-Update, dass sich ja auf die Enttarnung von Spam-Links im Linkprofil konzentriert, sollte man tunlichst die Finger von Spam-Link-Maßnahmen lassen. In meinem Beitrag: „Wie ahnungslose SEO Neueinsteiger auf Ebay um ihr Geld gebracht werden“ – erfährst Du genau, von welchen Maßnahmen ich spreche und wie Du unseriöse Angebote erkennst.

Was sind Backlinks und wozu brauche ich sie?

Im Jahre ’95 stellten Sergey Brin und Larry Page eine Neuartige Suchmaschine mit dem Namen Back-Rub vor. Das Prinzip gegenüber anderen Suchmaschinen wie Altavista oder Lycos, war ein völlig anderes. Die Bewertung von Websites wurde mit einer Formel berechnet, die auf Grundlage von Backlinks (externe Links, von anderen Websites, die auf deine Website verweisen) berechnet. Jeder hat schon mal vom sogenannten Page Rank gehört. Und wie es der Name schon sagt, ist Larry Page der Erfinder des Page Ranks.

Das Prinzip war folgendes:

Je mehr externe Websites auf die eigene verlinken, desto größer wird der Page Rank und somit die Qualität der Website. Je höher der Page Rank, der linkgebenden Seite war, desto mehr Page Rank (Linkjuice) wurde auf die eigene Seite übertragen.

Das waren die Anfänge der Neuartigen Suchmaschine. Nachdem sich Altavista und Lycos in die falsche Richtung entwickelten und ihre Suchmaschinen zu komplexen Webportalen umbauten, war der Weg frei für Google und ihre Erfolgsgeschichte. Sie konzentrierten sich vorwiegend auf die Suchmaschine. Dabei hielten sie alles recht simpel, sodass eine Suchergebnisauslieferung innerhalb von wenigen Sekunden abgeschlossen war. Das war der Hauptgrund des Erfolges von Google. Die ganze Geschichte von Google erzähle ich dir im Ultimate SEO Coaching. Denn hier soll es ja um die wichtigsten Offpage-Faktoren der heutigen Zeit gehen.

Das Prinzip von Google, Webseiten anhand der Links, die darauf verweisen, zu bewerten, ist geblieben. Heute hat dieser Faktor aber längst nicht mehr so einen hohen Stellenwert wie in den Anfängen. Heute gibt es ca. 200 verschiedene Faktoren, die bei der Bewertung einer Website mit einfließen. Einige davon betreffen die direkte Optimierung der Website, wie es Christian in seinem Beitrag schon erklärte.

Prinzip des Page Ranks:

400px PageRank Beispiel SEO Offpage Optimierung: die wichtigsten Elemente

 

Quelle: de.wikipedia.org/wiki/PageRank

Die wichtigsten Faktoren für die Offpage-Optimierung in der heutigen Zeit:

Für sehr viele Keywords reicht es heute leider nicht mehr aus, seine Website nur Onsite gut zu optimieren oder hochwertige Inhalte mit einer hohen Update-Frequenz zu veröffentlichen. Die Philosophie von Google und Matt Cutts ist ja schön und gut, aber für hart umkämpfte Keywords nicht gerade erfolgversprechend. Einige Authoritäten haben so viel indexierte Seiten und Backlinks, dass man kaum noch eine Chance hat, diese zu überholen. Außer man geht das Risiko ein und baut aktiv Backlinks in Eigenregie auf. Wenn wir alle ganz ehrlich sind, haben wir auch keine andere Möglichkeit. Wenn Du nicht gerade die Mittel hast, um eine ganze Redaktion zu betreuen, wie das bei – spiegel.de, welt.de, chip.de oder sonstigen Authoritäten der Fall ist, bleibt dir nur noch die Möglichkeit, aktiv Backlinks aufzubauen und es so natürlich wie möglich aussehen zu lassen. Außerdem glaube ich nicht, dass bei den Authoritäten alles mit rechten Dingen zu geht und ausschließlich White-Hat-SEO betrieben wird.

Okay. Du weißt nun, dass Du für sehr viele Keywords keine andere Möglichkeit hast, als selbst dafür zu sorgen, die Qualität deiner Website, durch aktiven Backlinkaufbau nach oben zu schrauben. Aber auf welche Kleinigkeiten musst Du achten, um das Risiko einer Abstrafung von Google auf ein Minimum zu reduzieren? Bedenke, dass Du jedem einzelnen Punkt Beachtung schenken musst, um ein natürliches Linkprofil kreieren zu können.

1. Backlinks von verschiedenen Domains und IPs aufbauen

Je höher die Zahl der Backlinks, die von verschiedenen Domains kommen, desto effektiver und kraftvoller wird das Linkprofil. Also immer darauf achten, Backlinks von verschiedenen Domains zu beziehen. Das mit den verschiedenen IP-C-Klassen ist so eine Sache. Das kann man viel schwerer beeinflussen, denn viele Webseiten-Betreiber haben ihren Webspace beim gleichen Hoster. Das heißt, wenn Du ausschließlich Links von Webmastern beziehst, die beispielsweise alle ihren Webspace bei allinkl. haben, dann hättest Du zwar Links von verschiedenen Domains, aber immer aus dem gleichen IP-Netz. Für Google ist das ein erstes Anzeichen für ein Linknetzwerk. Wären jetzt auch noch alle Seiten untereinander verlinkt, wäre das für Google ein Grund für eine Abstrafung. Also Linknetzwerke (Verlinkung aller Websites untereinander) auf jeden Fall vermeiden. Falls Du dir eigene starke Satelliten-Seiten aufbauen möchtest, solltest Du darauf achten, für jede Website immer einen anderen Hoster zu verwenden.

So sieht ein Linknetzwerk aus:

linkweb.200 SEO Offpage Optimierung: die wichtigsten Elemente

Quelle: www.linkstrasse.de

2. Ankertexte beim Linkaufbau stark variieren

Um für bestimmte Keywords in den Suchergebnissen nach oben zu kommen, sollte man Links mit dem Keyword im Ankertext aufbauen. Das darf man aber nicht ausschließlich machen und sollte es keines Falls übertreiben. Ein zu großer prozentualer Anteil von Money-Keywords (Suchbegriffe mit einem hohen Suchvolumen und CPC) wirkt höchst unnatürlich. Denke mal darüber nach. Wie würdest Du einen Beitrag verlinken, der dir Gefallen hat und den Du freiwillig verlinken möchtest? Auf jeden Fall schaust Du nicht nach, auf welches Keyword der Webmaster optimieren wollte und verlinkst dann hart mit einem Money-Keyword. Wahrscheinlicher ist, dass Du mit dem Domain-Namen, URL, Brand, Beitrag-Titel, hier, weiterlesen, usw. verlinkst. Verschiedene Ankertexte, die das Hauptkeyword beinhalten sind viel natürlicher, wie ein einzelnes hart verlinktes Money-Keyword. Schau dir dazu mal unbedingt das Video von Hanns Kronenberg auf dem Sistrix Blog an. Dann wird es noch mal ein bisschen klarer, was ich damit meine.

Beispiel eines natürlichen Linkprofils (welt.de):

keywords im ankertext welt de SEO Offpage Optimierung: die wichtigsten Elemente

3. Themenbezug der linkgebenden Seite

Das Thema muss nicht 100 % mit deinem übereinstimmen. Dennoch sollte es zumindest die gleiche Themenkategorie sein, die auf dich verlinkt. Stell dir vor, Du hast eine Website zum Thema Gesundheit. Du begibst dich auf Linksuche. Ein Webmaster mit einer Autoreifen-Seite ist bereit auf dich zu verlinken. Was machst Du? Nun ja. Das würde ich mir drei mal überlegen. Denn auf natürlichem Wege, wäre so eine Verlinkung niemals zustande gekommen. Viel wahrscheinlicher ist es, dass eine Website aus dem Gesundheitsbereich auf dich verlinkt. Darauf solltest Du also unbedingt achten. Frage dich selbst immer, ob ein Bezug zum Thema besteht. Wenn ja, ist eine Verlinkung völlig in Ordnung. Aber selbstverständlich nur unter Berücksichtigung aller anderen Punkte.

4. Die Linkgebende Seite genießt den sogenannten Google-Trust

Hast Du dich schon mal gefragt, weshalb kein Webmaster bereit ist, einen Linktausch oder Artikeltausch mit einer neuen Website einzugehen? Ganz einfach. Eine neue Domain, die gerade angemeldet wurde, hat keinen Google-Trust (Vertrauen von Google). Welches sind eigentlich die Anzeichen für Google-Trust?

  • Ein hoher Page Rank und Alexa Rank ist ein erstes Indiz.
  • Ein guter SI-Wert (Sistrix Sichtbarkeitsindex) ist ein erster Anhaltspunkt. Hat die linkgebende Seite schon sehr viele Top 100 Rankings, bzw. Top 10 Rankings in den Google-Suchergebnissen? Wurden die guten Rankings für Keywords mit einem hohen Suchvolumen gegen starke Konkurrenz erzielt?
  • Ein guter OVI-Wert ist die Bestätigung für den guten SI-Wert und ein weiterer Anhaltspunkt für gute Qualität.
  • Wer es noch genauer Wissen möchte, prüft noch die SEO-Visibility bei Searchmetrics.
  • Enthält die linkgebende Seite Malware oder Viren, die zu einer Abstrafung bei Google geführt haben? Das kann mit dem Sucuri SiteCheck Scanner ganz einfach geprüft werden.
  • Besteht die linkgebende Seite nur aus unsinnigen Spam-Inhalten, die keinen Sinn ergeben und wirkt sie allgemein seriös?
  • Handelt es sich um eine Linkfarm (mehrere Hundert bis Tausend Links von einer Seite)?
  • Verwendet die linkgebende Seite die gleiche Sprache? Ein geringer Anteil von fremdsprachigen Seiten, die auf dich verlinken führt noch längst nicht zu einer Abstrafung und ist noch im Rahmen.
  • Besteht die linkgebende Seite ausschließlich aus duplicate Content? Eine Überprüfung mit Copyscape könnte sich lohnen.
  • Wie sieht es mit dem Trust Rank der linkgebenden Seite aus? Für ganz vorsichtige könnte der Trust Rank Checker von SEO Mastering hilfreich sein.
  • Wie sieht das Linkprofil aus und wie viele Backlinks hat die linkgebende Seite? Dazu kann man kostenlose Tools wie – ahrefs.com, opensiteexplorer.org oder backlinktest.com nutzen.

Mit ein bisschen Erfahrung sieht man sofort, ob es sich um eine seriöse Website handelt oder nicht. Mache dich mit den genannten Tools und SEO-Werten vertraut, dann wirst Du das auch bald deutlich schneller erkennen. Übrigens werden wir die verschiedenen SEO-Werte und deren Aussagekraft in einem unserer nächsten Posts etwas näher beleuchten.

Im Grunde genommen reicht es schon, bei der Suche nach qualitativ hochwertigen Links, auf den SI-Wert von Sistrix zu achten. Je höher dieser ist, desto stärker ist der Link, der auf dich verweist.

Beispiel des Sistrix Sichtbarkeitsindex (welt.de):

sistrix sichtbarkeitsindex welt de SEO Offpage Optimierung: die wichtigsten Elemente

5. Auf einen gesunden Backlinkmix achten

Es gibt Hundert Quellen, von denen man kostenlose Backlinks beziehen kann. Fixiere dich aber nicht nur auf eine Quelle, sondern versuche einen gesunden Mix von den verschiedensten Quellen zu erzeugen. Seitdem das erste Penguin-Update ausgerollt wurde, hört man immer wieder, dass man Links von bestimmten Quellen besser vermeiden sollte. Das ist natürlich völliger Quatsch. Es gibt auch noch vereinzelt gute Artikel-Verzeichnisse, Webkataloge oder sonstige Quellen, von denen man in letzter Zeit immer wieder hört, man solle lieber die Finger davon lassen. Fakt ist aber, dass ein Link aus einem Artikel-Verzeichnis mit sehr guten SEO-Werten, immer noch eine positive Wirkung mit sich bringt. Eine große Mind-Map mit Tausenden Linkquellen, die auch komplett verlinkt ist, bekommst Du kostenlos als Download, wenn Du dich in unsere Early-Bird-Liste einträgst. Diese Mind-Map ist auch bekannt unter dem Namen – Ultimate SEO Map, die schon sehr vielen Webmastern bei ihrem Linkbuilding, eine große Hilfe war. In meinem Beitrag – “Die Natürlichkeit, der Mix und die Kontinuität entscheidet über deinen SEO-Erfolg” – erfährst Du weiteres zur Natürlichkeit beim Linkbuilding. Der Beitrag ist schon etwas älter und nicht mehr alle Aussagen treffen zu 100 % zu. Dennoch weist dieser Artikel dir den Weg.

ultimate seo map pro SEO Offpage Optimierung: die wichtigsten Elemente

Bei Eintragung in unsere Early-Bird-Liste auf ultimate-seo-coaching.com erhälst Du die SEO-Map kostenlos zum Download.

6. Kontinuierliches und fortlaufendes Linkbuilding

Die effektivste Methode, ist parallel zur kontinuierlichen Content Veröffentlichung, Backlinks aufzubauen. Am besten sollte man täglich daran arbeiten und den Faden nicht abreißen lassen. Dazu sollte man nicht ausschließlich Links auf die Startseite aufbauen, sondern gleichzeitig immer auf den aktuellsten Artikel. Wer es schafft, jeden zweiten Tag, einen hochwertigen Artikel zu schreiben und dazu auch noch 10-15 Links aufbaut, kann bereits nach 2 Monaten mit sehr guten Ergebnissen rechnen. Unter der Voraussetzung, dass man jeden Tag daran arbeitet. Die ersten 2 Monate reicht es auch schon, Links bei Standardquellen aufzubauen. So schafft man sich eine gute Base, um weitere Linkquellen erschließen zu können. Zum Beispiel – Gastartikel auf starken, themenrelevanten Blogs veröffentlichen. Mit der Zeit sind auch immer mehr Webmaster bereit mal einen Linktausch oder Artikeltausch einzugehen, da die SEO-Werte mit der guten Basis schon recht vernünftig sind.

7. Gesunde Verteilung der Backlinks auf Startseite und Unterseiten

Bei sehr starken und bekannten Magazinen, die sich ausschließlich auf tägliche Top-News aus aller Welt fokussieren, zeigen sogar 50 – 90 % der Backlinks auf die Unterseiten (Deep-Links). Wie kommt das zustande? Durch die Bekanntheit und dem Branding Effekt dieser Magazine, werden die Artikel freiwillig verteilt und verlinkt. Und in den meisten Fällen wird eben der aktuelle, interessante Beitrag verlinkt. Für Google wirkt das höchst natürlich. Deshalb solltest Du auch auf eine gesunde Verteilung deiner Links auf Startseite und Unterseiten achten.

Deeplink-Ratio (spiegel.de):

deeplink ratio SEO Offpage Optimierung: die wichtigsten Elemente

Quelle: www.seo-strategie.de/blog/anteil-backlinks-startseite/1108.html

8. Ein natürlicher Mix von „dofollow“ bzw. „nofollow“ Backlinks

Nur ein dofollow Backlink kann Linkjuice übertragen. Der Crawler folgt auch nur den Links mit dem dofollow attribut. Dennoch ist es völlig natürlich das ein Linkprofil auch aus einem Anteil von nofollow Links besteht. Beim natürlichen Linkaufbau kommt das automatisch zustande. Ein Fehler wäre es, sich nur darauf zu konzentrieren, dass die Backlinks das attribut „dofollow“ besitzen. Man sollte sich also nicht darauf versteifen. Die meisten werden es gar nicht wissen, aber nofollow Links werden auch gezählt und zur Bewertung der Website hinzugezogen. In meinem Beitrag- “Dofollow Blogs bzw. Backlinks – was es bringt und warum ich jetzt umgestellt habe” – erhälst Du weitere Informationen zu diesem Thema.

9. Backlinks aus DMOZ und Wikipedia

Beim DMOZ-Verzeichnis handelt es sich um einen Webkatalog, der manuell betreut wird und auf eine hohe Qualität achtet. Ein Link aus diesem Verzeichnis kann durchaus zu besseren Rankings führen. Wie hoch die Gewichtung heute wirklich noch ist, kann ich nicht genau sagen. Früher war es aber eine nachgewiesene Tatsache, dass bei zwei Websites mit ungefähr der gleichen Qualität und dem gleichen Thema, die Seite mit dem Link aus DMOZ, besser rankte, als die, die keinen Link aus diesem Verzeichnis hatte.

Wikipedia ist die bekannteste und stärkste Enzyklopädie im gesamten World Wide Web. Ein Link aus Wikipedia oder eines der Wikimedia Foundation Projekte, kann einen regelrechten SEO-Boost zur Folge haben, was sich deutlich auf die Rankings auswirken kann. Dabei handelt es sich zwar um einen nofollow Link, aber um eine der stärksten, uns bekannten Authoritäten mit einem enormen Google-Trust.

10. Links aus wichtigten Social-Networks und Social Signals

Das Zeitalter von Web2.0 und Social-Media ist angebrochen. Links aus Facebook, Twitter, Google Plus und Youtube gehören zu den Pflicht Linkquellen. Bereits seit geraumer Zeit sprießen Social-Network-Communities wie Pilze aus dem Boden. Einige dieser Networks haben unglaubliche SEO-Werte und genießen ein hohes Ansehen, auch von seitens Google. Backlinks aus den größten Networks sollte man nicht vernachlässigen, da sie zu besseren Rankings führen können. Bei Twitter sind wir uns alle einig, denn ein tweet ist gleichbedeutend einem Link aus Twitter. Ein Share bei Facebook oder Google Plus, bringt einem auch wichtige Backlinks. Ob Social-Signals, wie ein Like oder +1 zu besseren Rankings führen, sind sich viele uneinig. Man kann es noch nicht erfassen oder tracken. Ein Like bringt eher etwas für die interne Facebook-Suche. Bei einem +1 ist es schon viel wahrscheinlicher, dass es zu besseren Rankings führt. Wer in Social-Media aktiv ist, macht auf jeden Fall nichts falsch, denn in den nächsten Jahren wird sich wohl alles in diese Richtung entwickeln. Es lohnt sich, jetzt schon auf den Zug aufzuspringen. Social-Media komplett zu vernachlässigen, wäre sicherlich ein großer Fehler. Ein interessanten Beitrag zu diesem Thema findest Du auf - blog.searchmetrics.com/de/2013/04/18/facebook-vs-google-social-signals-und-seo

11. Links von .edu und .gov Domains

Das ist auch wieder eher ein Punkt für eine SEO-Diskussionsrunde. Fakt ist aber, dass mindestens 90 % der SEOs der Meinung sind, dass Links von einer Domain mit diesen Endungen, zu besseren Rankings führt. Vielleicht hast Du schon positive Erfahrungen, ausschließlich mit diesen Links gemacht. Es würde mich auf jeden Fall interessieren. Sicher bin ich mir mit der Aussage: „Top-Level-Domains werden von Google stärker gewichtet, als die Third-Level-Domains.“

Fazit:

Jetzt weißt Du bestimmt was ich meinte, als ich sagte: “Offpage-Optimierung = Backlinkaufbau. Mit dieser Aussage ist es nicht getan.” Man muss auf sehr viele verschiedene Dinge achten, denn wenn wir ehrlich sind, versuchen wir Google auszutricksen, um eine hohe Qualität und Relevanz nur vorzutäuschen. In den meisten Fällen bleibt uns jedoch leider nichts anderes übrig. Es gibt aber noch einen großen Unterschied zwischen White-Hat, Grey-Hat und Blue-Hat-SEOs gegenüber einem Black-Hat-SEO, der sich wirklich nur auf reinen Spam versteift. Wer sich auf qualitativ hochwertigen Content konzentriert und eine hohe Natürlichkeit beim Linkaufbau simuliert, befindet sich auf der sicheren Seite und braucht sich nicht so viele Gedanken wegen extremen Rankingverlusten oder sogar Abstrafungen machen. Zumindest zu diesem Zeitpunkt. Was die Entwicklung bei Google in den nächsten Jahren noch so hervorbringt, können wir alle nur vermuten. Wo es jedoch exakt hinläuft, weiß niemand. Die aktuellsten Updates Panda und Penguin 2.0 zeigen schon einen ersten Trend. Ein guter SEO ist, wer sich in seine Leser und „normale User“ hineinversetzen kann.

Das war es erst mal für diesen Beitrag. Teilen und kommentieren nicht vergessen, damit ich auch ein paar gute Links aus den Social-Networks bekomme.

Die Ultimate SEO Coaches
Timo Kühne & Christian Eckardt

468x60 usc banner SEO Offpage Optimierung: die wichtigsten Elemente

34 Comments »

  1. Christoph Gruhn July 8, 2013 at 7:52 am - Reply

    Hi Timo,

    ein absolut guter Artikel – vielen Dank dafür!
    Du beschreibst sehr gut, dass es nicht einfach damit getan ist, tonnenweise Links auf eine Seite zu packen, sondern dass man sich vorher gut überlegen sollte, aus welchen Quellen man Links akzeptiert – und vor allem auch, wohin man sie vergibt.
    Dein Erfolg gibt Dir recht!

  2. maTTes July 8, 2013 at 8:53 am - Reply

    Wirklich ein sehr guter und ausführlicher Artikel. Der gesunde Mix der Linkquellen macht die Qualität aus, natürlich nicht nur auf nofollow achten :-)

  3. Ewald July 8, 2013 at 9:23 am - Reply

    Hallo Timo!

    Vielen Dank für die guten Hinweise. Ich habe mit meiner Seite einige Schwierigkeiten. Trotzdem ich mir ein Büchlein über SEO gekauft habe, habe ich aus Deinem Blog eine Menge gelernt und werde das nach und nach in die Tat umsetzen.

  4. Claas July 8, 2013 at 9:27 am - Reply

    Eine sehr “nüchterne” Betrachtung, die für viele, und gerade für Neulinge, sehr sinnvoll ist.

    Oftmals ist es auch gut, einfach auf sein Bauchgefühl zu achten und nicht nur auf die reinen Zahlen zu gucken.

  5. Tom Leif July 8, 2013 at 10:33 am - Reply

    Lehrbuchmässig. Coole Zusammenfassung. Mein Business ist Online Content. Nach meinen letzten Erfahrungen kann ich nur sagen: Backlinkaufbau + Social Media werden immer relevanter … Und die Erfahrung des letzten kleinen Nischenprojekts ist noch eindeutiger: Wenig Content, dafür gut platzierte Backlinks bringen in wenigen Wochen schon eine Top-10-Platzierung. Je mehr Wettbewerb, desto wichtiger die BL-Qualität.
    Thx for sharing the know-how :-))

  6. Lothar July 8, 2013 at 11:06 am - Reply

    Ein wirklich interessanter Artikel, sehr gut aufgebaut! Im Bereich “Backlink” müssen viele Blogger im deutschsprachigen Raum noch viele lernen, denn man kann nicht alles automatisieren. Obwohl ich auch gerne Vorgänge automatisiere, nur eben nicht überall!

  7. Peter July 8, 2013 at 12:33 pm - Reply

    Hi Timo,
    danke für die gute Zusammenfassung. Ich persönlich hatte mir von den letzten Google Updates eine noch stärkere Entwertung von Links gewünscht und mehr Fokus auf den Content (Stichwort > 500 Wörter Texte) und auf eine gute Usability zu legen. Denn wir alle investieren meines Erachtens und gezwungener Maßen noch zu viel Zeit und Energie in den Linkaufbau, statt in gute Inhalte, Infografiken, usw. Dann muss wieder “richtiges” Marketing gemacht werden. Aber irgendwann wird das schon noch kommen :-)
    LG
    Peter

  8. Florian Schröder July 8, 2013 at 1:06 pm - Reply

    Hey Timo,

    wieder mal ein wirklich toller Artikel, der einem doch mal etwas Struktur in den Informationsdschungel gibt. Die frage mit den .edu oder .gov-Backlinks interessiert mich auch sehr. Ich persönlich habe nur gute Erfahrungen damit gemacht, jedoch nie ein Projekt mit ausschließlich diesen Links gehabt.
    Wäre aber mal sehr interessant, wenn sich dazu jemand äußern könnte.
    Beste Grüße und weiter so ;)

  9. Sonja July 8, 2013 at 1:34 pm - Reply

    Besten dank für dieses ausführlichen Text. Ich werde mich gleich in die Liste eintragen. Was hältst du oder die anderen vom Linkkauf?? Wäre schön wenn du dazu noch Tipps hättest. Ich habe bisher nie Links gekauft.

  10. Marc July 8, 2013 at 6:32 pm - Reply

    Ja, die Zeiten der “harten Keywordlinks” sínd vorbei. die Spielregeln haben sich bei Google deutlich geändert.

    Was jahrelang gut funktioniert hat (Keywordlinks) bringt einen heute nicht nach vorne sondern direkt zum Penguin ;-)

  11. Siegmar July 8, 2013 at 7:16 pm - Reply

    @Timo: Toller Artikel – man spürt es, dass das DEIN Thema ist. Du hast nicht nur die Unterlagen im Mitgliederbereich super transparent und nachvollziehbar aufgebaut, sondern schreibst auch hier auf Deinem Blog tolle Artikel. Mach weiter so!

  12. Stephan July 9, 2013 at 3:40 pm - Reply

    Auch wenn ich jetzt Prügel beziehe: Das sind nahezu alles “Weisheiten”, die bereits vor 10 Jahren gegriffen haben.

    Und wer (Zitat) “Jetzt schon” auf den Social Media-Zug aufspringt, hat sich wohl die letzten Jahre mit irgendwas beschäftigt, aber nicht mit SEO.

    Als ziemlichen Humbug empfinde ich auch die Idee, die Wichtigkeit des SI ausgerechnet an welt.de zu demonstrieren – das sind ja genau die SI-Werte, die 99% aller Webseiten nie erreichen werden. Davon abgesehen ist der SI so etwas von temporär zu betrachten, dass man ihn getrost in die Tonne hauen kann.

    Wer sich mal genauer damit beschäftigt hat, weiß, was ich meine: Mit ein paar fleißigen Händen kann ich den SI einer Seite für kurze Zeiträume locker steigern. Wenn ich dann meine Linktauschpartner eingesammelt habe, gehen die Hände nach Hause und der SI crasht wieder runter.

    Und den Passus mit Page Rank und Alexa kann man auch knicken: In vielen Bereichen surft kein Mensch mit der Alexa-Toolbar – also werden die angesurften Seiten auch nie gute Werte bekommen, obwohl sie evtl. viel Traffic haben. Und PR???? Letztes Update war im Februar, ob noch jemals eines kommen wird, weiß keiner. Das heißt: Alle Seiten, die seit 2/2013 evtl. richtig top gestartet sind, würden nach diesem Artikel als PR-schwache Seiten uninteressant.

    Von DMOZ will ich erst gar nicht anfangen – ich kenne hunderte Domains, die ohne DMOZ-Eintrag besser ranken, als die mit Eintrag. Und rein kommt man eh meist nur, wenn man dort selbst Editor ist, einen kennt oder einen schmiert. Die Zeiten, dass Google DMOZ z. B. als Zitat in der Description verwendete, sind bis auf extrem wenige Ausnahmen auch schon seit Jahren vorbei.

  13. Timo Kühne July 10, 2013 at 9:34 am - Reply

    Erst mal vielen Dank für die netten Kommentare. @Stephan möchte ich noch etwas sagen. Dein Kommentar hilft sicherlich vielen weiter. Wonach soll man denn gehen, wenn man eine Website als Vertrauenswürdig oder eher als Spam bewerten soll. Ich habe deinen Kommentar gelesen und habe darauf gewartet das da noch irgendein guter Tipp von dir kommt. Du könntest dir den Beitrag aber nochmal richtig durchlesen, dann wirst Du merken das ich den Alexa-Rank und Page Rank nur als erstes Indiz bezeichne. Und weitere Werte als Anhaltspunkte. Mir ist natürlich klar, dass der Alexa-Rank wenig Aussage hat, da wirklich nur die Daten von denjenigen mit geschrieben werden, welche auch die Toolbar installiert haben. Den PR kann man auch relativ einfach mit einem hohen PR dofollow Backlink nach oben schrauben. Du wirst mir doch aber zustimmen, dass man bei einer Seite mit einem Alexa-Rank <50.000 davon ausgehen kann das sie viel Traffic hat. Ob der Traffic von Google kommt, weiß man erst mal nicht und wie ein guter PR zustande gekommen ist, weiß man auch nicht. Aber mit Sistrix kann man Vermutungen noch bestätigen. Wenn eine Seite z. B 500 Top 10 Rankings hat, kann man schon mal von einem Google-Trust ausgehen und braucht keine Angst vor einem Link von dieser Seite haben. Du kannst von mir aus auch noch SEOMoz, ahrefs und weiß Gott was noch hinzunehmen und dir das Linkprofil anschauen. Ich kenne Leute, die schon 10 Jahre SEO machen.

    Und dann kannst Du nochmal lesen und wirst auch bemerken, dass ich dem DMOZ Eintrag heute auch eher skeptisch gegenüber stehe.

    Wenn Du mir und meinen Lesern verrätst, welche Tools Du verwendest und auf welche Daten Du dich beziehst, wäre das sehr hilfreich für alle. Meine Ansichten waren vor 10 Jahren aktuell? Nun ja. Worauf sollte man deiner Meinung nach denn achten? Ich kenne viele Leute, die schon 10 Jahre oder mehr SEO machen. Aber so einen Kommentar höre ich zum ersten mal. Dieser Beitrag zielt in eine ganz bestimmte Richtung ab. Eine gute Übersicht über alle Rankingfaktoren gibt es gerade bei HEWO - http://www.hewo-internetmarketing.de/google-ranking-faktoren-2013.

    Gruß Timo

  14. Markus July 10, 2013 at 8:38 pm - Reply

    Toller Artikel, aber besonders dankbar bin ich für die Mindmap :-)

  15. Marco July 14, 2013 at 10:06 am - Reply

    Servus,

    kritisieren kann man an diesem Artikel nichts. Jeder Satz ein wie man so schön sagt, Mehrwert ;-)

    Deswegen wollte ich mich für diese tollen Informationen einfach bedanken ;-)

    Gruß
    Marco

  16. Richy Schwert July 16, 2013 at 5:37 am - Reply

    Geiler Artkel, sehr anschaulich dargestelt.
    Vielen Dank für die gute Zusammenstellung!

  17. Carsten Todt July 16, 2013 at 10:26 pm - Reply

    Ich bedanke mich ebenfalls für deinen tollen Artikel. Vielen Aussagen stimme ich zu. Mach weiter so!

  18. Bastian July 23, 2013 at 9:33 am - Reply

    Ich bedanke mich für diesen tollen Artikel. Bin zwar schon auf paar Seo Blogs unterwegs (seit neustem) aber die Tatsache mit den .gov oder .edu Domains war mir neu. Ist mit Sicherheit ein interessanter Aspekt. Aber wie sollte man an solche Domain Backlinks kommen?

    • Julia August 29, 2013 at 9:07 am - Reply

      @Bastian
      Fand ich auch sehr interessant mit den .edu bzw. .gov Backlinks … Die Frage ist wirklich, wo man denn solche Links überhaupt herbekommt!?!

      Kann mir einer diese Frage noch beantworten? Danke !!

      Gruß Julia

  19. Valerij Gerliz July 26, 2013 at 4:38 pm - Reply

    Hallo Timo,
    sehr guter Artikel!
    Du zeigst hier, dass Linkbuilding nicht einfach ist, wie es sonst überall beschrieben wird und das man da Zeit investieren muss, bevor man Erfolge sieht.

  20. Dieter July 27, 2013 at 4:05 pm - Reply

    Besten Dank für den informativen Artikel. Es hat richtig Spaß gemacht ihn zu lesen.

  21. Sascha July 29, 2013 at 9:55 pm - Reply

    Großartiger Artikel.

    Zu dem Thema: “Links von .edu und .gov Domains”

    Die, die dir Link-Pakete von den besagten Domains verkaufen wollen erzählen immer welchen “boost” dir das verschafft. Wenn man allerdings einigen SEO-Experten aus den USA glauben darf, dann bringen die nicht mehr als herkömmliche .com Domains. Klare Auswertungen gibt es allerdings nicht, aber SEO lebt auch ein ein wenig von den vielen Sagen und Mythen ;)

  22. Bitskin August 14, 2013 at 10:52 am - Reply

    Das nenne ich mal einen super Artikel! Und schön grafisch untermauert das Ganze. Echt gut gemacht.

  23. Bastian August 16, 2013 at 6:44 am - Reply

    Hallo Timo,

    was genau ist denn dieses “Early-Bird” worauf du in deinem Artikel verlinkst? Ist dieses Angebot mit kosten verbunden? Wäre stark interessiert an dieser Sitemap mit den Links – aber ich komme durch deinen Link nur auf eine weitere Seite wo man seine Daten hinterlassen soll – da das Produkt momentan “ausverkauft” sein soll!? Kommt mir etwas suspekt vor…

    • Timo Kühne August 18, 2013 at 2:12 pm - Reply

      Hi Bastian,

      du musst erst mal nichts bezahlen, wenn Du nicht möchtest. Wenn Du dich aktuell mit deiner E-Mail Adresse bei uns einträgst, bekommst Du 2 hochwertige Downloads, 15 Videos und 1 Audio. Das ist dann alles kostenlos. Wir haben auch ein kostenpflichtiges Angebot für unseren gesamten Video-Kurs und die SEO Software (Ultimate SEO Coaching + Sumato). Wenn dir allerdings die kostenlosen Infos ausreichen, musst Du nichts kaufen. Trage dich einfach mal in unseren Newsletter ein, dann erhälst Du ein großes kostenloses Paket, vollgepackt mit SEO Infomaterial das dich auf jeden Fall schon weiterbringen wird. http://ultimate-seo-coaching.com/

      Gruß Timo

  24. Torsten Fleischer | Personal Trainer Berlin August 18, 2013 at 4:23 pm - Reply

    Hallo Timo,

    danke für Deinen erklärenden Beitrag. Wenn ich auch Laie bin, und mich in vieles, was hier großzügig an Infos bereitgestellt wird, erst einmal reinarbeiten muss, so empfinde ich es dennoch als extrem hilfreich. Danke dafür!

    Bitte weiter so!

    Grüße aus Berlin,

    Torsten

  25. siggi September 13, 2013 at 8:26 pm - Reply

    Danke vielmals für die Tipps, du hast mir die Augen geöffnet. Kenne noch die alten Zeiten vor Penguin und Panda, wo es ausreichte seine Seiten bei ein paar Socialbookmark Seiten anzumelden und schwupp wurde man geliebt von Google und Co.
    Zeiten ändern sich Gott sei dank.
    lg
    siggi

  26. Bikenest September 25, 2013 at 9:29 am - Reply

    Grüß Dich Timo,
    die Beiträge scheinen hier im Blog allgemein schon lang zu sein, gefällt mir richitg gut. Einige Informationen sind mir neu, wie in etwa die bessere Rankings durch .edu oder .gov. Hab’s vorher kaum was darüber gelesen, hast Du vielleicht ein Link oder eine gute/ausführliche Quelle zum nachlesen?

    Bedanke mich.

    LG

  27. Uwe October 5, 2013 at 8:18 am - Reply

    Übersichtliche Zusammenfassung eines komplexen Themas. Für mich ist Kontinuität der Schlüssel zu einem erfolgreichen Linkaufbau.

  28. Firmennest - Webdesign October 8, 2013 at 7:55 am - Reply

    Werden die .edu oder .guv Links wirklich so viel gewichtet?

    Ansonsten ist der Beitrag für Einsteiger und Soft-SEO’s ganz gut gelungen.

    Die SEO-Map hätte man vielleicht noch etwas beseitigen können, da sind durchaus noch einige Linkquellen die ich doch vermeiden würde.

  29. Kevin October 11, 2013 at 12:34 pm - Reply

    Hi,
    sehr schönes Blogdesign :)
    Ich habe deinen Blog in meiner Do Follow Blog Liste Oktober 2013 aufgenommen. Ich hoffe das geht für dich in Ordnung, ansonsten einfach melden :)
    Die Liste findest du unter:

    http://www.kreativmoneten.de/dofollow-blog-liste-stand-oktober-2013/

    Grüße
    Kevin von kreativmoneten

  30. Markus | Kfz Ankauf October 13, 2013 at 5:34 pm - Reply

    Kann Uwe nur zustimmen, schöne Zusammenfassung und im Thema Kontinualtität wäre für mich nur zu ergänzen viel Abwechslung in die Linkstruktur zu bringen.

  31. Strandperle Prerow November 2, 2013 at 12:03 am - Reply

    Danke für die Übersicht, wie lange kann es eigentlich dauern, bis man eine Verlinkung bei DMOZ erhält und wie hoch ist die Chance, das diese Verlinkung irgendwann gesetzt wird? Ich warte nun schon fast 6 Monate darauf.

  32. Marc November 4, 2013 at 12:25 pm - Reply

    Ein wirklich toller Blog! Ich finde es ist alles super einfach erklärt, dass selbst ich als Nichtfachmann es versteht. Mach weiter so!

Leave A Response »

%d bloggers like this: