Wie wichtig zielgerichtete Besucher für deine zukünftige Conversion ist

Timo Kühne September 16, 2012 20

Es sind die aktiven User, die deinen Erfolg ausmachen

Die ersten Erfolge mit einem eigenen online Business werden mit aktiven Usern erreicht. Wer keine Besucher hat, die aktiv Aktionen auf deiner Fotolia 37994277 XS 300x225 Wie wichtig zielgerichtete Besucher für deine zukünftige Conversion istWebsite ausführen, braucht sich noch keine Gedanken über Conversions machen. Das erste Ziel ist also Traffic auf die Website zu leiten. Aber nicht irgendwelchen Traffic. Denn Besucher sind nicht gleich nur Besucher. Es gibt Besucher, die sich eine Website nur ein paar Millisekunden anschauen und die Seite sofort wieder verlassen, ohne eine Aktion ausgeführt zu haben. Das sind Besucher, auf die man getrost verzichten kann, denn Sie bringen keinen Umsatz und leisten auch keinen weiteren Beitrag in Form von Social Media Aktionen, Kommentaren, Klicks, Eintragungen oder einem Kauf. Diese uninteressierten Besucher werden zwar getrackt, bringen einem aber nichts weiter ein, als eine erhöhte visit Statistik.

Was wäre dir lieber? Tausend uninteressierte Besucher oder Hundert zielgerichtete Besucher, die bereit sind, Aktionen auf deiner Website auszuführen? Die Frage kann sich jeder selbst beantworten. Letztendlich geht es ja darum, Umsätze zu machen. Je höher die Aktivität der User, desto mehr Potenzial steckt in dem Ganzen.

Target Traffic – der erste Erfolgsfaktor für dein eigenes online Business

Dein Ziel sollte es sein, target Traffic auf deine Website zu bringen. Was so viel wie zielgerichtete Besucher bedeutet. Ich werde immer wieder gefragt: „Ist es schlimm, wenn meine gesetzten Backlinks nicht themenrelevant sind?“ Dann antworte ich: „Selbstverständlich. Die Spuren, die man im Internet hinterlässt, dienen ja nicht nur ausschließlich der Backlink Produktion, sondern auch der Generierung von direktem Traffic und der Steigerung deiner Reputation.“ Wenn man also Spuren in Form von Kommentaren, Antworten, Signaturen, Posts in Kategorien oder Textlinks hinterlässt, sollte es immer an themenrelevanter Stelle sein. Wenn Du einen Blog zum Thema abnehmen hast, solltest Du dich auch auf anderen Blogs zu diesem Thema bemerkbar machen. Es bringt dir nichts, wenn Du einen Kommentar auf einem Blog zum Thema Hunde hinterlässt. Du hast zwar einen Backlink generiert, aber wirst höchstwahrscheinlich kein Interesse bei den Usern wecken, die deinen Kommentar lesen. Das gleiche gilt auch für Foren oder Frage & Antworten Portale wie Gutefrage.net. Du solltest nur auf Fragen Antworten, die im direkten Zusammenhang mit deinem Thema stehen. Ebenso gilt dies für das veröffentlichen von Inhalten im gesamten Netz. Wenn Du deine Inhalte an falscher Stelle oder in den falschen Kategorien postest, wirst Du wahrscheinlich wenig bis gar keinen zielgerichteten Traffic generieren können.

Die Zauberformel lautet: Tracking, Analyse, Erkenntnisse & Reaktion

Ob Du nun zielgerichtete Besucher auf deiner Website hast, lässt sich relativ leicht mit dem kostenlosen Tracking Tool – Google Analytics feststellen. Probiere einfach ein paar Traffic Quellen aus und finde über Google Analytics heraus, welche Quellen, für dein Thema, am besten funktionieren. Das kannst Du über den Menüpunkt – „Besucherquellen“ – sehr einfach herausfinden. Schau dir an, wo deine Besucher herkommen und wie die durchschnittliche Besuchszeit aussieht. Quellen, aus der hohe Besucherzahlen resultieren und gleichzeitig die durchschnittliche Besuchszeit sehr gut ist, sind für dich am Interessantesten. Auf diese Quellen solltest Du dein Hauptaugenmerk richten und versuchen in diesem Bereich noch aktiver zu werden.

Man kann natürlich nicht nur über die Communities zielgerichtete Besucher bekommen, sondern auch sehr gut über die organischen Suchergebnisse von Google. Hier muss man darauf achten, dass die Inhalte exakt zu den optimierten Keywordphrasen passen. Es bringt dir nämlich wenig, wenn Du mit einem Keyword gut rankst, aber der Inhalt nicht 100 % zur Phrase passt. Mit seinen optimierten Inhalten für die Suchmaschinen sollte man die Erwartungen, der Suchenden erfüllen, um im nächsten Schritt ein Conversionziel erreichen zu können. Ist dein Inhalt passend und hilfreich, werden die Besucher mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit aktiver sein und die durchschnittliche Besuchszeit erhöhen. Je mehr optimierte Inhalte sich von dir in den Top Platzierungen der Suchergebnisse befinden, desto mehr Traffic und Aktivität kannst du erwarten. Es gibt sehr viele Maßnahmen, die Du treffen kannst, um die User auf deiner Website zu halten. Darunter fallen interessante Inhalte, Videos, Tutorials, Umfragen, Podcasts, dynamische Gewinnspiele, usw.

Nun weißt Du, dass sich Communities und Suchmaschinen hervorragend eignen, um zielgerichtete Besucher anzulocken. Doch das war noch längst nicht alles. Deiner Kreativität und deinem Einfallsreichtum sind hier keine Grenzen gesetzt.

Hier noch ein paar weitere Beispiele:

  • Social Media Portale. Deine Kontakte sollten zielgruppengenau sein. (Themenrelevante Gruppen, Fanpage Aktivitäten, zielgruppengenaue Werbeanzeigen – z. B. Facebook Ads)
  • E-Mail Listen Eintragungen. Biete ein Interessantes Freebie passend zum Thema an. Mit deinen Newsletter Lesern kannst Du dann auf Knopfdruck zielgerichtete Besucher auf deine Websites, Landingpages oder Salespages leiten.
  • Optimierte Google Adwords Kampagne starten.
  • Lead Kampagne über Affiliate Netzwerke starten.
  • E-Mail Tausch mit anderen Listen Besitzern, die themenrelevante Bereiche abdecken.
  • Gastartikel auf themenrelevanten Blogs veröffentlichen.
  • Zielgruppengenaue Newsletter buchen und die Empfänger auf die eigene Landingpage (Optin Page) leiten.
  • Blogs über Blog Marktplätze wie: Rankseller, Ranksider, Trustlink oder Everlinks buchen.
  • Weitere Werbemöglichkeiten wie: Bannerschaltung, Yahoo Ads oder Microsoft Ads buchen.

Weitere Ziele definieren und umsetzen

Sobald Du für dich herausgefunden hast, aus welchen Quellen die potenziell besten Besucher kommen, gilt es nun, Ziele zu definieren. Du solltest erstmal eine Conversion optimierte Landingpage erstellen, mit deren Hilfe Du neue potenzielle Kunden, durch Leadsammlung (E-Mail-Adressen einsammeln) gewinnst. Wie Du dir eine Conversionstarke Landingpage aufbaust und deine Conversion immer weiter verbesserst, wird Inhalt einer meiner nächsten Beiträge sein.

Bis dahin kannst Du dir mein neues Produkt Freebie – The Ultimate SEO Map – kostenlos hier runterladen.

20 Comments »

  1. Klaus Moser September 17, 2012 at 8:21 am - Reply

    Timo, interessanter Beitrag.
    Aber musst Du Titel ständig unterstreichen?
    Unterstreichen gilt im Web als Link!!!
    Die Titel sind auch so gut zu sehen.

  2. Tim September 17, 2012 at 12:29 pm - Reply

    Hey Timo,

    verfolge deinen Blog schon ein wenig länger, immer wieder sehr hilfreicher Content!

    Zum Thema Backlinks sehe ich es etwas anders als in diesem Artikel:

    Wenn du Backlinks in völlig themenfremden Blogs & Foren platzierst, kann dadurch sehr wohl das Interesse weiterer Besucher geweckt werden.

    Jemand, der auf der Suche nach Hunde-Tipps ist, kann doch auch abnehmen wollen, oder nicht?

    Natürlich muss man in seinem Kommentar dann entsprechend subliminale Hinweise auf sein eigenes Thema geben.

    Das könnte z.B. durch Sätze wie “diese Methode ist super, das gleiche Prinzip habe ich auch den Besuchern auf meinem Abehm-Blog gezeigt…blablabla” geschehen.

    Natürlich muss man dann irgendwie einen Zusammenhang zwischen beiden Themen herstellen oder evtl. sogar ein paar Minuten länger nach einem passenderen Artikel suchen (in diesem Fall z.B. einen Backlink unter dem Artikel “so wird dein Hund in 3 Wochen 5 Kg schlanker”).

    Beste Grüße und danke für die Tipps!

    Tim

    • Tim September 17, 2012 at 12:32 pm - Reply

      Ah, was mir noch einfällt bei dem Beispiel HUNDE und ABNEHMEN:

      Man sagt ja (hab ich zumindest schon öfter gehört), “Hunde sehen aus wie die Besitzer”.

      Ich hab öfter gesehen, dass da was dran ist ;-)

      Genau so etwas kann man nutzen, um einen Zusammenhang herzustellen:

      Jemand sucht nach Abnehm-Tipps für seinen Hund >> Will in Wirklichkeit auch selbst abnehmen >> findet deinen Kommentar >> Stößt auf deine Abnehm-Seite ;-)

  3. Bernd Hoyer September 18, 2012 at 9:04 am - Reply

    Mein Kommentar hier hat zwar nichts mit den Inhalten meines Blogs (Videomarketing & Co.) zu tun, aber ich möchte trotzdem etwas “hinterlassen”.
    Die Strategie auf themenrelevanten Blogs und Foren über fachliche Kommentare Aufmerksamkeit für seinen Themen-Blog oder seine Themen-Seite zu erreichen, halte ich prinzipiell für eine sehr effektive Variante. Ich kontrolliere das auch in beschriebener Weise über Google Analytics. Man kann wirklich schön erkennen welche Besucher wirklich Interesse zeigen und wo eben diese herkommen.
    So weiß ich z. B., dass die Besucher von diesem Blog hier (über den Link meiner Kommentare) alles neue Besucher waren (d. h., keiner kam mehrmals auf meine Seite) und die Besucher durchschnittlich 12 Sekunden auf meinen Seiten waren.
    Das sagt mir ganz einfach, dass ich hier wahrscheinlich nicht meine Zielgruppe finden werde.
    Dennoch geh ich gern auf diesen Blog – genau wegen solchen Informationen, wie eben in diesem Beitrag!

  4. Polichronis October 2, 2012 at 11:16 am - Reply

    Hier bekommt man direkte Tipps vom Profi, wie es sein sollte !! Ich habe mich mal durch den gesamten Blog geklickt und bin begeistert von der Vielfalt und der Reichweite der Themen.

    Vielen Dank für die Hilfe

    PS: ich habe übrigens eben meine Mail für das kostenlose Paket abgeschickt :)

    • Timo Kühne October 2, 2012 at 11:18 am - Reply

      Ich danke dir. Wir kennen uns doch aus dem Abakus Forum.

      Grüße aus Stuttgart

  5. Polichronis October 2, 2012 at 11:49 pm - Reply

    Exakt :) und ich habe mir nun schon die ersten deiner Videos zum Thema angeschaut. Ich muss dazu auf jeden Fall noch einmal Danke sagen, denn diese Anleitung ist meiner Meinung nach sensationell !!!

  6. Franziska October 8, 2012 at 3:04 am - Reply

    Super Sache, aber es ist einfach sehr schwer zu messen wie man eine gute conversion hinbekmmt. Diese A/B Tests etc. sind zB bei wenig Leads schwer machbar. Habe eine Seite mit maximal 10 Leads am Tag, wenn ich da umbaue, hab ich mal 8 etc. das ist alles wenig repräsentativ.

    • Timo Kühne October 8, 2012 at 6:59 am - Reply

      Hi Franziska,

      10 Leads am Tag sind doch völlig in Ordnung für dein Thema. Wichtig wäre jetzt noch zu wissen wie viel Traffic Du am Tag auf der Optin Seite hast. Dazu brauchst Du auch erstmal keine A/B Tests. Beispiel: 100 Besucher/Tag bei 10 Leads/Tag entspricht 10 % Conversion. Eigentlich ganz einfach. Oder Du richtest dir bei Google Analytics eine Zielconversion ein.

      Gruß Timo

  7. Wasi December 10, 2012 at 7:46 am - Reply

    Ein Problem mit den nicht tehmenrelavanten Backlinks kommt auch von den Usern, die tatsächlich klicken. Wenn diese nun auf Deiner Seite nichts interessantes finden, weil Du in besagtem Hundeforum einen Link hinterlässt, aber deine Seite über Kiwis geht. Die User verschwinden sehr schnell. Und wenn Google das mitbekommt, dass der Link nicht zielführend ist, dann wird er auch weniger gewertet. In einem Kiwiforum schaut das sicher besser aus;-)

  8. Tom December 10, 2012 at 2:56 pm - Reply

    Super Artikel und das meiste ist mir auch in der Theorie hinreichend bekannt. In der Praxis ist es jedoch oft sehr viel schwieriger eine gute Conversion-Rate zu erzielen.

  9. Sascha January 3, 2013 at 11:50 am - Reply

    Also ich finde das es darauf ankommt was man wie Vermarkten will, versucht man zb bestimmte Produkte an Mann zu bringen ist es natürlich besser gezielte Themenrelevante links zu bekommen weil die Besucher natürlich genau danach suchen. Verdiene ich jetzt Geld durch Banner Werbung ist jede Art von Traffic / Besuchern gut und somit auch unrelevante backlinks gut !

  10. Chris January 17, 2013 at 11:17 am - Reply

    Hallo Timo, vielen Dank für die Tipps!
    So muss jetzt erst mal schauen was ich alles für meine Blogs umsetzen kann.

    Gruß Chris

  11. Sascha January 20, 2013 at 7:05 pm - Reply

    Selbstverständlich sind themenrelevante Backlinks sehr viel wertvoller als alle anderen Links. Aber auch wenn man keinen nutzbaren traffic der Besucher auf diese Weise generiert, um bei Google ein bischen mehr “Rückenwind” zu erhalten dienen meines Wissens solche nicht themenrelevante Links doch schon!?
    Gruß
    Sascha

  12. Markus Baldauf January 20, 2013 at 10:25 pm - Reply

    Danke für den guten Artikel.
    Ich finde die Erklärungen sehr gut und du triffst den Nagel genau auf Kopf!

    Markus Baldauf

  13. shisha February 9, 2013 at 10:38 pm - Reply

    vielen Dank, für den detailreichen Artikel. Sowas liest sich sehr gut !

  14. Heiko March 23, 2013 at 5:04 pm - Reply

    Muss Tim da zustimmen. Ich denke auch, das es durchaus sinnvoll ist, in themenfremden Blogs nach Links zu suchen. Zwar dürften themenrelevante Blogs einen höheren Stellenwert haben, aber da niemand den Google Algorithmus kennt, ist es durchaus möglich, das Google es als unnatürlichen Linkaufbau betrachtet, wenn man nur in themengleichen Blogs Links sammelt. Kommen die Links natürlich, dann dürften sie auch in zahlreichen privaten Blogs erscheinen, die überhaupt nichts mit dem Thema zu tun haben.

  15. Ego April 8, 2013 at 5:54 pm - Reply

    Denke besser einen Backlink als keinen! Themenrelevanz ist nicht immer gefragt… Aber jeder Backlink staerkt einem den Ruecken in den Serps
    und der meiste zielgerichtete Traffic kommt doch immer noch von Google ;-)

    Lg Ego

  16. Andy August 30, 2013 at 3:10 pm - Reply

    Danke für den nützlichen Beitrag. Mit dem Thema muss ich mich dringen intensiver beschäftigen.

    Viele Grüße,
    Andreas Jantke

  17. Tim October 16, 2013 at 8:55 pm - Reply

    Ich finde es immer lustig wenn man sieht wie einige Firmen ihre Seite optimieren, 200 Besucher am Tag und nur 1 Besucher bleibt auch wirklich auf der Seite und schaut sich um?
    Da bin ich mit weniger Aufwand schnell bei 2-4 Leuten die sich etwas umgucken und hab trotzdem grademal 15-30 Besucher am Tag.

Leave A Response »

%d bloggers like this: